Wir bleiben unserem Typ treu.

Uns gefallen vorbildliche Partner.

Und von denen haben wir viele. 1800 kleine, mittlere und Grossunternehmen liefern uns regelmässig ihre Waren und unterstützen uns mit Dienstleistungen. Wir wählen jeden einzelnen sorgfältig aus, achten darauf, dass wir gemeinsame Werte mit ihnen teilen und prüfen die Qualität ihrer Produkte und deren Unbedenklichkeit. In unseren Einkaufsbedingungen erklären wir unmissverständlich, dass unsere Lieferkette beispielhaften Ansprüchen genügen muss. Und zwar durchgängig.

Auf einen Blick

78.3%
Unserer Lieferanten haben wir 2018 erneut bewertet.
96
Neue Lieferanten haben wir 2018 anhand von Umweltkriterien überprüft.
70.4%
Mehr Selbst-Audits wurden 2018 bei unseren Lieferanten durchgeführt.

Unsere Ambition

Drum prüfe, wer sich bindet

Bei der Wahl unserer Lieferanten sind wir heikel, insbesondere im Bereich des Papiereinkaufs. Da Papier den gruppenweiten grössten Anteil an unserem Einkaufsvolumen hat, kennen wir jeden einzelnen unserer Lieferanten ganz genau. Mit jedem dieser Partner stehen wir in ständigem gegenseitigen Austausch und führen regelmässige Audits durch.

Sobald die Qualität nicht mehr stimmt und nicht nachgebessert wird, reichen wir die Scheidung ein.

«Bis 2030 erreichen alle direkten Lieferanten beim Selbstaudit die Note A.»

Unser Handeln

Wer mit uns liebäugelt, muss viel bieten

Wir beziehen europaweit frische und recycelte Holzfasern, Klebstoffe, Druckfarben, Lacke und vieles mehr von über 1800 Partnern. Da fällt unsere Partnerwahl auch gerne mal auf kleinere Unternehmen. Um uns die Wahl zu erleichtern und sie zu überprüfen, haben wir unsere Einkaufsbedingungen unmissverständlich und genau formuliert. An der Erfüllung dieser Bedingungen wird unsere Lieferkette gemessen und beurteilt.

1 / 2

Wort halten und Taten sprechen lassen

Unsere Lieferanten sichern uns in den Allgemeinen Einkaufsbedingungen zu, dass sie alle Anforderungen der EU-Chemikalienverordnung REACH einhalten. Sie garantieren uns die Einhaltung sämtlicher geltender Umweltgesetze und die Anforderungen des Code of Conduct der Business Social Compliance Initiative (BSCI) einzuhalten. Dazu gehören das Diskriminierungs- und Korruptionsverbot, faire Löhne, die Einhaltung der Menschenrechte und der Arbeitssicherheits- und Gesundheitsstandards. Lieferanten der Model-Gruppe verpflichten sich dazu, ihre Produktionsbedingungen stets zu verbessern, verantwortungsbewusst mit Ressourcen umzugehen und die Umwelt bestmöglich zu schonen. 

Unsere Anforderungen gelten auch für die Lieferanten unserer Lieferanten und somit für die gesamte Lieferkette der Model-Gruppe.

Weiterlesen

Auf den Zahn gefühlt

Wir überprüfen unsere Lieferanten regelmässig. Zum einen geschieht dies durch Selbstaudits, im sogenannten Due Diligence Process, zum anderen führen wir auch direkt selbst Audits durch. Papier ist der wichtigste Bestandteil unserer Produkte. Um die hohen Erwartungen an unsere Lieferanten zu betonen, haben wir im Jahr 2018 Lieferantenaudits bei unseren wichtigsten Papierherstellern durchgeführt. Die Themen die wir prüfen, gehen über die Mindestanforderungen für Nachhaltigkeitszertifizierungen hinaus. So prüfen wir auch die Produktequalität, Fertigungsprozesse und die Schulung der Mitarbeitenden.

Durch die strenge und sorgfältige Auswahl unserer Lieferanten verzeichnen wir nur wenige Fälle, bei denen wir nochmals vertieft Umwelt- oder Sozialwirkungen prüfen müssen. Die meisten Partner erfüllen bereits sehr hohe Standards in Sachen Nachhaltigkeit. Wir haben den Anspruch, dieses hohe Niveau weiter anzuheben.

Der untenstehende Due Diligence Process gilt für den direkten Einkauf der Produktionsstandorte in der Schweiz:

  1. SELBST-AUDIT
    Jeder neue sowie bestehende Lieferant führt anhand eines Model-Fragebogens jährlich ein Selbst-Audit durch und muss entsprechende Nachweisdokumente mitliefern. Hier prüfen wir insbesondere die in den Allgemeinen Einkaufsbedingungen definierten Anforderungen.
     
  2. RISIKEN
    Wir bewerten Risikokriterien in allen relevanten Bereichen und prüfen, ob kritische Faktoren beim Lieferanten, dem Produkt oder der Dienstleistung bestehen.
     
  3. MASSNAHMEN
    Erfüllt der Lieferant unsere Anforderungen nicht, wird dieser aufgefordert nachzubessern und uns darüber Bericht zu erstatten.
     
  4. FORTSCHRITT
    Dann prüfen wir, ob die Verbesserungen unseren Erwartungen entsprechen und führen im Zweifelsfall selbst ein Audit durch. Ist der Fortschritt ungenügend, beenden wir die Zusammenarbeit.

Weiterlesen

Unsere Ziele

Was wir erreichen wollen

Bis 2030 erreichen alle direkten Lieferanten beim Selbstaudit die Bewertung «Kategorie A». Mit folgenden Massnahmen setzen wir unseren Nachhaltigkeitsanspruch in der Lieferkette konsequent um und durch: 

  • Unsere Nachhaltigkeitsansprüche werden in der gesamten Model-Gruppe implementiert und auch auf den Einkauf von Hilfsmaterialien ausgeweitet.
  • Wir wählen Lieferanten aus, die bereits die Kategorie A erfüllen oder unterstützen sie dabei, diese zu erreichen.
  • Wir bauen die Lieferantenselbstaudits weiter aus.

GRI-Angaben

Dokumentation der GRI-Indikatoren

Der Bericht orientiert sich an den Standards der Global Reporting Initiative (GRI) und ordnet die wesentlichen GRI-Aspekte den vier Säulen der Nachhaltigkeitsstrategie der Model-Gruppe zu.

GRI  308-1
Umweltbewertung
GRI  414-1
Soziale Bewertung