Wir wollen uns nichts vormachen.

Sondern Ziele formulieren, die wir tatsächlich erreichen können.

Definierte Werte und klare Gesetzmässigkeiten bilden die Grundlage unseres Handelns. Wir sind der Überzeugung, dass die Gesetzmässigkeiten der Ökologie und jene der Ökonomie Hand in Hand gehen. Sie sind zwei Variationen des gleichen Themas. Aus dieser Haltung heraus formulieren wir unsere Vision und leiten Ziele ab, die wir erreichen wollen. Auf dem Weg zu diesen Zielen achten wir darauf, dass nichts verloren geht. Verschwendung ist bei uns unerwünscht, besonders im Kontext eines Bürokratisierungsdrucks durch laufend steigende Compliance-Anforderungen. Wir handeln sorgfältig, wertschaffend, genau, wahrheitsgetreu und aufmerksam. Wir suchen die Verantwortung gegenüber unseren Kunden, Partnern, Arbeitnehmern und der Umwelt und schaffen für sie Wert.

Letter from the CEO

Mainstream oder Nachhaltigkeit?

Das ist eine Premiere - Sie lesen hier den ersten Nachhaltigkeitsbericht der Model-Gruppe. Wer sich darüber ärgert, schadet seinem Immunsystem und lebt weniger nachhaltig, als wer sich darüber freut. Die Freude ist das, was währt und sie macht das besser als so manche Währung. So schreibe ich in einem Land, dessen Zentralbank laufend neues Geld aus dem Nichts schöpft. Die dazugehörige Gegenleistung der Arbeit ist noch nicht geleistet und die Sparer werden durch manipulierte Geldpreise – in diesem Fall Negativzinsen - enteignet. Eine Währung kann nicht währen, die im Spannungsfeld zwischen staatlichem Monopolgeld und globalen Währungsmärkten aufgerieben wird und dessen Bürger sich fragen, warum sie für Geld arbeiten müssen, wenn es doch auch per Knopfdruck geht. Dieses Land ist umgeben von Ländern, die Teil eines Währungsexperiments sind, das politisch motiviert und wirklichkeitsfremd ist. Schon nach wenigen Jahren wandelt sich ein Schuldenland zum Exportweltmeister, weil die Währung schwächer ist, als seine zu ihm passende. Und es müssen andere Länder aus dem Süden mit massiven Transferzahlungen «gerettet» werden, weil die Währung stärker ist, als sie natürlicherweise sein sollte. Zugleich ist das Geld zu billig und verführt zur Verschuldung. Die Europäische Zentralbank droht mit weiteren «Rettungsmassnahmen, koste es, was es wolle». Mittlerweile überziehen fast alle Zentralbanken ihren jeweiligen Herrschaftsbereich mit einer Form der Geldplanwirtschaft. So sinkt die Hemmschwelle, dem Bürger beim Aufkommen einer Pandemie auch noch die Handels- und Gewerbefreiheit zu nehmen. Die Überschuldung des Öffentlichen breitet sich so auch auf das Private aus. Es ist zu befürchten, dass die Verwechslung von Geld und Kapital so lange anhalten wird, bis das Kapital bei vollständig geöffneten Geldschleusen durch eine rentenkonsumierende Gesellschaft restlos verzehrt ist. Im Kontext derart beschädigter, d.h. parasitärer und nicht lernfähiger Gesellschaften muss die Sehnsucht nach Nachhaltigkeit wachsen – und das ist Anlass zur Hoffnung!

Als Mitarbeitender in einem Unternehmen, das in seinem einhundertachtunddreissigsten Betriebsjahr steckt, bin ich der Nachhaltigkeit mehr verpflichtet als der - mir derzeit zu lauten - Aufforderung, darüber zu berichten. Ich gebe also zu, dass ich an der Nachhaltigkeit des Drängens auf einen Nachhaltigkeitsbericht zweifle. Ist dies nicht gerade ein Thema, worüber wir schweigen sollten, um mehr tun zu können? Die Wahrheit wird sich ja doch irgendwann zeigen.

Das setzt aber ein Urvertrauen voraus, das heute mit dem Säen von Angst aus allen Ecken und Enden verjagt wird. Wer das Schweigen propagiert, ist schon verdächtig. Unsere merkwürdige Zeit schafft es so, die Redewendung «Reden ist Silber, Schweigen ist Gold» umzukehren. Will man uns mit den zunehmenden Zwängen nach Berichten jeglicher Art tatsächlich weismachen, dass Silber mehr Wert sei als Gold? Wie froh bin ich, dass die Preissignale aus dem weltweiten Zusammenwirken von Angebot und Nachfrage dem Volksmund und nicht dem Zeitgeist Recht geben!

Der Redelärm könnte auch dadurch genährt sein, dass sich der Mund permanent über seine zahlenmässige Unterlegenheit gegenüber den zwei Ohren empört. Wie gerne folgt er der Verführung der Gleichheit mit der Folge, dass beide Seiten leiden. Der Mund muss mehr sagen, als er veranlagungsgemäss kann, sodass dort Laute hervorkommen, die leer, unreflektiert, unharmonisch, stammelnd oder gelogen sind. Und die Ohren müssen mehr hören als sie ertragen und beginnen abzuschalten. Merkwürdig viele freuen sich auf das Wochenende, das «Home-Office» und die Ferien, um «abschalten» zu können.

Und mein letztes Geständnis: Ich kann hier schreiben, wie ich will; ich habe dem Druck, einen Nachhaltigkeitsbericht zu erstellen, vor allem deshalb nachgegeben, weil ich es kurz machen kann: Unser stetiges Verwandeln von Altem, Verbrauchtem und Weggeworfenen in Neues, Schönes und Wichtiges ist Veranschaulichung von nachhaltiger Wertschöpfung schlechthin. Sie hilft uns in der empfundenen Wertschätzung für Kunden, Mitarbeiter, Mitmenschen, ja Leben, Welt und Schöpfung überhaupt. Für uns kommen die Ökonomie und die Ökologie aus der gleichen Familie.

 

Weinfelden im April, 2020
Daniel Model

Weiterlesen

Daniel Model

CEO & Chairman

«Dank der Expertise und dem Engagement aller Mitarbeitenden können wir uns kontinuierlich verbessern.»

Die Model-Gruppe

Nachhaltig seit Generationen

Wir entwickeln, produzieren und liefern hochwertige Display- und Verpackungslösungen aus Voll- und Wellkarton.

Als Familienunternehmen setzen wir uns seit mehreren Generationen mit den Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft auseinander. Da wir wollen, dass unser nachhaltiges Fundament so bleibt, sind laufend Änderungen, Verbesserungen und Anpassungen an den wirkungsvollsten Punkten notwendig: bei der individuellen Integrität, dem Papierkreislauf, der Produktequalität, Ressourceneffizienz, Lieferkette, Arbeitssicherheit und bei unseren Mitarbeitenden.

Weiterlesen

1 / 4

Integrität

Wesenhafte Nachhaltigkeit

Wir sind nicht nachhaltig, um Zertifikate zu bekommen - auch wenn wir diese haben. Wir handeln nicht nachhaltig, um Gesetze zu erfüllen - auch wenn wir dies tun. Wir handeln nachhaltig, weil dies unserem Wesen entspricht. Dieses Wesen strebt aus sich selbst heraus nach stetiger Verbesserung. Es unternimmt mehr als das, was das Gesetz vorschreibt oder was zur Erfüllung von Auflagen erforderlich ist. Es schreibt sein eigenes Gesetz.

Unser Code of Conduct ist der Wegweiser für verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln in sozialen, ökologischen und ökonomischen Belangen. Dabei orientiert er sich an den zehn Prinzipien des UNGC (United Nations Global Compact). Das UNGC ist ein weltweites Bündnis zwischen internationalen Unternehmen und den Vereinten Nationen, um die Globalisierung sozial und ökologisch zu gestalten.

Auf der auch für unsere Kunden zugänglichen Online-Plattform SEDEX (Supplier Ethical Data Exchange) informieren wir stets über den Stand unserer nachhaltigkeitsrelevanten Prozesse. Wir lassen uns mittels des Verfahrens SMETA (Sedex Members’ Ethical Trade Audit) auditieren, das Themen wie Umweltmanagement, Arbeitsbedingungen, Arbeitssicherheit und Hygiene prüft.

Weiterlesen

Geschlossener Papierkreislauf

Unser Beitrag zur Circular Economy

Wir stellen unsere Produkte in einem geschlossenen Papierkreislauf her. Auf diesem Prinzip basierte unsere Firmengründung im Jahre 1882. Damals erkannte man bereits, dass die Sammlung und Verwertung von Altpapier sowohl ökologische als auch ökonomische Vorteile bieten. Seitdem arbeiten wir stetig an der Optimierung dieses Kreislaufs. 

Heute bestehen unsere Verpackungen zu über 85% aus rezyklierten Fasern. Wenn unsere Kunden Frischfasern wünschen, beziehen wir diese aus Skandinavien, Russland und den USA. In jedem unserer Werke können wir unsere Produkte zu 100% aus FSC-Fasern (Forest Stewardship Council) herstellen.

Ein geschlossener Kreislauf

Weiterlesen

«Abgeleitet von den Ideen und Methoden des Lean Managements wurde das Model Lean System konzipiert.»

Unser Handeln

Gemeinsam verantwortlich

Jede unserer Handlungen hat eine Wirkung. Um diese Wirkungen zu verstehen, müssen wir komplexe, teilweise nicht offensichtliche, Zusammenhänge erkennen und verstehen.

Dabei sind uns unsere Kunden eine verlässliche Inspirationsquelle. Sie fordern und fördern uns täglich mit ihren hohen Ansprüchen an unsere Produkte und Dienstleistungen.

Und unsere Mitarbeiter sind der Treiber unserer Innovationskraft. Sie verfügen über grosse Freiräume für kompetentes, eigenverantwortliches Handeln. In diesem Freiraum sind ihre Kräfte entfesselt. Sie entdecken Potenziale, ergreifen Initiative und fällen mutige Entscheide.

Weiterlesen

Wir machen kurzen Prozess

wenn es darum geht, ein nachhaltiger Partner zu sein. Unser Model Lean System ermöglicht uns die Schaffung schlanker, agiler und stabiler Prozesse.

Unsere Abläufe sind schnell, effizient, werden kontinuierlich optimiert und zielen auf hohe Sicherheit, Qualität, Liefertreue und Wertschöpfung für unsere Kunden.

Bei jeder Änderung ist gesundes, ressourcenschonendes Wachstum unser Ziel, bei gleichzeitiger Reduktion von unerwünschten Auswirkungen auf Umwelt, Gesellschaft und Mitarbeitende.

Vorgehensweise bei der Berichterstattung

Den Zeitraum für diesen Nachhaltigkeitsbericht bilden die Jahre 2017 und 2018. Wir berichten erstmals in ausführlicher Form zum Thema Nachhaltigkeit. 

Im vorliegenden Nachhaltigkeitsbericht werden alle Firmen der Model-Gruppe mit Massnahmen und Kennzahlen abgedeckt. Wir berichten schwerpunktmässig über die Massnahmen der Schweizerischen Organisation Model AG, da sich in der Schweiz die Papiermühlen der Model-Gruppe befinden, die den grössten umweltrelevanten Anteil an unseren Aktivitäten ausmachen. 

Wir haben diesen Bericht in Übereinstimmung mit den GRI-Standards: Option «Kern» erstellt. Der Nachhaltigkeitsbericht selbst wurde nicht extern geprüft.

Weiterlesen

GRI-Angaben

Dokumentation der GRI-Indikatoren

Der Bericht orientiert sich an den Standards der Global Reporting Initiative (GRI) und ordnet die wesentlichen GRI-Aspekte den vier Säulen der Nachhaltigkeitsstrategie der Model-Gruppe zu.

GRI  102-14
Strategie
GRI  102-16
Ethik und Integrität
GRI  102-18
Führung
GRI  102-40, 102-42 – 44
Stakeholdereinbezug
GRI  102-45 – 56
Vorgehensweise bei der Berichterstattung